Zum Inhalt springen

Betriebliche Mobilität in Stuttgarter Unternehmen

Ergebnisse der Online-Umfrage

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat vom 16. September bis 15. Oktober 2021 in einer Online-Umfrage die Bedeutung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements für Stuttgarter Unternehmen ermittelt.

Die Auswertung von 129 Rückmeldungen Stuttgarter Betriebe zeigt, dass für 63 % der Befragten die betriebliche Mobilität ein wichtiger bis sehr wichtiger Standortfaktor darstellt. Bei 38 Prozent spielt das Mobilitätsmanagement keine oder nur eine geringe Rolle. Häufig umgesetzte Maßnahmen sind das mobile Arbeiten (Homeoffice) sowie das Angebot eines JobTickets oder FirmenAbos für die Beschäftigten. Große Akzeptanz finden zudem die Bereitstellung von Abstellmöglichkeiten für (Elektro‑) Fahrräder und Umkleidekabinen beziehungsweise Duschen für Radfahrende.

Zu den Umfrage-Ergebnissen

Stuttgart-steigt-um – Die Kampagne für nachhaltige Mobilität in der Landeshauptstadt

Im Aktionsplan „Nachhaltig mobil in Stuttgart“ hat sich die Stadt viel vorgenommen. Unter anderem soll die Zahl der konventionell angetriebenen Fahrzeuge im Stadtkessel um 20% reduziert werden und der Anteil des Fahrrads am Gesamtverkehr auf 20% steigen. Dafür sind im Aktionsplan viele unterschiedliche Maßnahmen vorgesehen, die zum Teil schon umgesetzt wurden oder noch werden. „Stuttgart-steigt-um“ nimmt die Bürgerinnen und Bürger mit verschiedenen Kampagnen und Aktionen mit auf diesen Weg.

zum Aktionsplan

Zusätzlicher E-Lastenrad-Verleih ab Ende April 2022 geplant

Förderprogramm für E-Lastenräder wird 2022 und 2023 fortgesetzt

Das Förderprogramm „E-Lastenräder für Stuttgarter Familien“ wird auch 2022/23 inhaltlich weitgehend unverändert fortgesetzt.

Der zusätzliche Zuschuss (Sozialbonus) für einkommensschwächere Familien liegt weiterhin bei 1.500 Euro für Haushalte mit Bonuscard+Kultur bzw. 800 Euro für Haushalte mit FamilienCard, jeweils zuzüglich der Grundförderung von 800 Euro in 2022 und 600 Euro in 2023. Gleichzeitig wurde die Obergrenze der förderfähigen E‐Lastenräder mit Sozialbonus von 4.000 Euro auf 5.500 Euro angehoben.

Zusätzlich plant die Stadt Stuttgart voraussichtlich ab Ende April 2022 eine langfristig angelegte E-Lastenrad-Vermietung. Auch hier wird es für Haushalte mit Bonuscard+Kultur oder FamilienCard attraktive gestaffelte Mietpreise geben. Den genauen Starttermin geben wir rechtzeitig bekannt.

Unter www.stuttgart.de finden Sie die ausführliche Pressemitteilung der Stadt dazu.

Mann mit zwei Kindern auf einem E-Lastenrad von hinten fotografiert
Copyright Stadt Stuttgart/ Fotograf Leif Piechowski

Enorme Bereitschaft zu aktiven Klimaschutz unter Stuttgarter Familien

Ergebnisse zur Online-Umfrage E-Lastenradförderung veröffentlicht

Zunächst vielen Dank für Ihre Teilnahme an der Online-Umfrage im Juni 2021 und Ihren umfangreichen persönlichen Erläuterungen und Anregungen!

Die Umfrage richtete sich an Familien, die seit 2018 aus dem städtischen Förderprogramm „E-Lastenradförderung für Stuttgarter Familien“ einen Zuschuss zur Beschaffung eines E-Lastenrades erhalten haben. Insgesamt beteiligten sich 568 Familien an der Umfrage, was einer Resonanz von 70 % entspricht.

Gemeinsam haben alle lastenradfahrenden Familien seit Förderbeginn 2018 circa 1,8 Millionen Kilometer zurückgelegt und 451 Tonnen klimaschädliches Kohlenstoffdioxid eingespart. 71 % der befragten Familien ersetzen mit ihrem E-Lastenrad Autofahrten innerhalb Stuttgarts und tragen damit aktiv zum Klimaschutz in unserer Stadt bei. Die Umfrage spiegelt sämtliche Vorzüge des Lastenradfahrens und der damit verbundenen Hindernisse wieder. Auch wenn die Förderung alleine aus Stuttgart noch keine Fahrradstadt macht, legt sie einen wesentlichen Grundstein dafür.Zu den Umfrage-Ergebnissen

Ausführliche Informationen zur E-Lastenradförderung sind unter www.stuttgart.de/lastenrad veröffentlicht.

Die komplette Pressemitteilung findet sich unter www.stuttgart.de

Fragen oder Anregungen richten Sie gerne an: lastenrad@stuttgart.de

So funktioniert die Ausleihe

RegioRadStuttgart - Erklärvideo online

Flexibel und umweltbewusst durch Stuttgart und die Region? Kein Problem! RegioRadStuttgart bietet in Stuttgart und über 45 weiteren Städten und Gemeinden der Region Stuttgart mehr als 1.600 Fahrräder, Pedelecs und Lastenpedelecs. Und das Beste: Mit der polygoCard gibt es 30 Freiminuten für Fahrräder und 15 Freiminuten für Pedelecs geschenkt.

Wie die Entleihe, das Pausieren sowie die Rückgabe der RegioRäder funktioniert, zeigt ein neues Erklärvideo

Elektromobilität in Stuttgart

1.000 Ladepunkte im öffentlichen Straßenraum bis Mitte 2022

Die Anzahl der Ladesäulen in Stuttgart wächst

2021 hat die Stadtverwaltung die Planung und Umsetzung von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur in Stuttgart weiter vorangebracht. Im öffentlichen Straßenraum, aber auch in Tiefgaragen und auf Parkplätzen entstehen neue Ladesäulen.

Die ersten von 350 neuen und zusätzlichen Ladesäulen im Straßenraum haben die Stadtwerke Stuttgart Anfang Dezember in Betrieb genommen. Auch die EnBW hat seitdem neue Ladesäulen eingerichtet. Eze.networks wird sehr zeitnah die ersten zusätzlichen Säulen aufstellen. Mitte bis Ende nächsten Jahres sollen alle weiteren Standorte installiert und in Betrieb genommen werden. Durch diesen Ausbauschritt wird sich die Anzahl der Ladepunkte im Straßenraum mehr als verdoppeln. Über 1.000 Ladepunkte stehen dann zur Verfügung. Hinzu kommen viele weitere Ladepunkte in Parkhäusern, auf Parkplätzen, an Tankstellen und Schnellladeparks. Stuttgart wird dann über eines der dichtesten Ladenetze in Deutschland verfügen.

Neben AC-Normalladern werden auch DC-Schnelllader mit mindestens 50 kW Leistung hinzukommen: Der Ausbau der Schnellladeinfrastruktur auf Flächen der Landeshauptstadt beginnt bald. 20 Standorte wurden dieses Jahr neu ausgeschrieben. An der Umsetzung wird bereits gearbeitet.

Weitere Infos unter Mobilitätsformen „Elektromobilität“

Sie haben Fragen zur Elektromobilität in Stuttgart? Häufig gestellte Fragen (FAQ) finden Sie hier zusammengefasst.

Sie wollen selbst auf Elektromobilität umsteigen? Sie planen eine eigene Wallbox zu installieren oder suchen nach Fördermöglichkeiten? Unsere kostenlose Erstberatung hilft Ihnen dabei gerne weiter. Informieren Sie sich jetzt!

Das Elektromobilitätsteam im Referat für Strategische Planung und Nachhaltige Mobilität koordiniert den Aufbau von Ladeinfrastruktur (v.l.n.r.): Michael Hagel, Lise Dotzer, Felix Kolb, Ines Sturz, Dagmar Vragasova